blåbärspaj

Schwedischer Blaubeer-Pie – schnell, einfach und super lecker.

Zutaten

  • 2,5 dl (ungefähr 150 g) Mehl
  • 0,5 dl (ungefähr 50 g) Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 150 g kalte Butter
  • 2 EL Wasser
  • 200-300 g Blaubeeren (frisch oder gefroren)
  • 0,5 dl (ungefähr 50 g) Zucker
  • 2 EL Kartoffelmehl (oder Speisestärke)

Dazu passt Vanillesauce, Schlagsahne oder Vanilleeis

„blåbärspaj“ weiterlesen

Schöne Rücken …

Vor einiger Zeit bekam ich eine Mail von Gaston Luga, einem schwedischen Taschen- und Rucksackhersteller, mit der Frage, ob ich eines ihrer Produkte testen wollen würde. 

Ich habe länger überlegt und mich dann letztendlich für das Modell RULLEN entschieden, da ich es toll fand, dass der Rucksack angeblich komplett wasserdicht ist. Und was soll ich sagen? Das war genau die richtige Entscheidung für diesen (bisher) total verregneten Sommer.

„Schöne Rücken …“ weiterlesen

Heidelberg – quick and dirty

Hier kommt ein kleiner Reiseführer für einen Kurztrip nach Heidelberg. Wer länger bleiben will, kann gerne >>hier weiterlesen (Link führt leider aktuell noch ins Nirwana – ich arbeite daran). Und wer noch mehr Zeit hat und auch das Umland ein bisschen erkunden will, der kann >>hier weiterlesen (Link führt leider aktuell ebenfalls noch ins Nirwana – ich arbeite daran).

So. Los geht es. Da ich davon ausgehe, dass alle, die das lesen, ein Mindestmaß an Selbstständigkeit aufweisen, vertraue ich darauf, dass ihr alleine herausfindet, wie man mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt kommt. Ein guter Ausgangspunkt für alle Unternehmungen ist der Bismarckplatz – dorthin fahren eigentlich alle Bus- und Straßenbahnlinien.

„Heidelberg – quick and dirty“ weiterlesen

Urlaub hooray ho hooray

Nachdem auf meine Instagram-Story solch vielzählige und tolle Antworten kamen, habe ich beschlossen, alles in diesem Beitrag zu sammeln. Hier kommen sie also: Die gesammelten Tipps und Tricks zu Urlauben mit Kindern und Hund und viel Gepäck und wie man dem Ganzen am besten entgegentritt.

Stufe 1 - Vor dem Urlaub

Zeitplan malen

Ich mache (je nach Ungeduld) immer so 40-30 Tage vor dem Urlaub ein Bild, bei dem die Kinder die noch verbleibenden Tage abstreichen können. So erspare ich mir tägliche Nachfragen à la “Wie lange dauert es noch, bis wir in den Urlaub fahren?”

Das war natürlich ein Scherz. Die Fragen kommen natürlich trotzdem. Aber dann kann man wenigstens brüllen: “Schau doch einfach selbst nach!!!”

„Urlaub hooray ho hooray“ weiterlesen

Ein Traum aus Bildern

Schöne Bilder für alle!

Ich bin schon oft umgezogen in meinem Leben. Auch wenn es anstrengend war, immer wieder alles zu sortieren, zusammenzupacken und wieder aufzubauen, so hat es doch stets meinen Drang nach Neuordnung befriedigt. Seit einigen Jahren nun wohnen mein Mann und ich ja in unserem Haus. Die Kinder gehen hier in die KiTa bzw. in die Schule, wir haben hier unsere Jobs, unsere Freunde und meine Familie. Deswegen ist ein Umzug im momentan nicht auf unserer Agenda. Zumindest so lange bis ein Knaller-Angebot aus Schweden kommt, dem wir nicht widerstehen können ;)

Um meinen Drang nach Veränderung dennoch zu befriedigen räume ich gerne um. Nein. Falsch. Ich räume leidenschaftlich gerne um! Mein Mann findet diese Leidenschaft übrigens nur so mittelgut … Aber was soll ich sagen? Da muss er durch. Um das Konfliktpotential niedrig zu halten, haben wir uns auf ein paar Grundregeln geeinigt: 

O Es werden so wenig Dinge wie nötig fest an der Wand installiert – wir haben also vor allem verschiebbare Schränke und Regale. 

O Wir achten beim Kauf neuer Möbelstücke auf Flexibilität – wer weiß denn schon, wo der Sessel nächstes Jahr stehen wird?!

O Die Wände bleiben weiß – aufwändige Streich- oder Tapezierkünste, die dann doch nach einem halben Jahr wieder von einem Schrank verdeckt würden, ersparen wir uns somit. 

O Auch unsere Deko ist eher spärlich und muss flexibel sein. (Die Kinder übernehmen die „Dekoration“ des Bodens/der Regale/sämtlicher Ablageflächen schon ganz alleine …) 

„Ein Traum aus Bildern“ weiterlesen

Du sagst

Du fragst: Hast du denn auch mal im Internet ein bisschen was Kritisches zur aktuellen Situation nachgelesen?

Ich frage: Hast du mir zugehört, als ich dir von meiner persönlichen Situation erzählt habe? Von meinen Ängsten? Meinen Sorgen?

Du sagst: Na komm, an der Grippe sterben auch jedes Jahr unzählige Menschen und kein Hahn kräht danach.

Ich sage: Es ist leicht so zu reden, solange du nicht persönlich davon betroffen bist. Was aber, wenn deine Oma sich infiziert?

Du sagst: Ganz ehrlich, meiner Meinung nach sind diese ganzen Maßnahmen wahnsinnig übertrieben.

Ich sage: Ok, dann ruf doch mal in einem Krankenhaus in der Lombardei an und sprich mit den Ärzten*innen dort. Ich bin mir sicher, dass auch sie dieses ganze flatten-the-curve für völlig übertrieben halten.

Du sagst: Es gibt wirklich viele Ärzte, die das ganz anders sehen. Aber denen wird ja der Mund verboten.

Ich sage: Es ist gut, dass es in unserem Land möglich ist, seine Meinung frei zu äußern. Das bedeutet jedoch im Umkehrschluss nicht automatisch, dass jede Meinung es wert ist, an die große Öffentlichkeit zu gelangen …

„Du sagst“ weiterlesen

Geschenkempfehlungen II

Hier kommt der zweite Teil meiner Empfehlungen. Diesmal geht es um Spiele. Viel Spaß beim Stöbern!

Und schreibt mir gerne, wenn ihr etwas von dieser Liste gekauft habt oder wenn ihr vielleicht noch weitere Empfehlungen habt.

„Geschenkempfehlungen II“ weiterlesen

Geschenkempfehlungen I

Vor einiger Zeit habe ich auf meinem Instagram-Account einige Bücher und Spiele für Kinder empfohlen. Außerdem habe ich die ein oder andere Website erwähnt, die nette Online-Inhalte zur Verfügung stellt – als kleine Ablenkung während der Corona-Zeit und natürlich auch darüber hinaus. Ich habe die entsprechenden Links direkt hinterlegt. Einfach auf die roten Website-Namen klicken ;)

Da ich vor allem auch im privaten Bekanntenkreis einige Freund*innen habe, die kein Insta nutzen (I know, right!?), dachte ich mir, dass ich das ganze noch einmal hier verewige. Wer die entsprechenden Videos, die ich in dem Zusammenhang gedreht habe, sehen will, der muss allerdings doch in den sauren Apfel beissen und sich einen Account bei Instagram anlegen und dort in meinen Highlights nachschauen. (Oder jemand kann mir sagen, wie ich Insta-Videos hier einstellen kann …)

So. Ab geht er der Peter.

„Geschenkempfehlungen I“ weiterlesen

Brownies zum Niederknien

Als wir letztens in den Urlaub fahren wollten, entdeckte ich ein halb volles großes Glas Apfelmark im Kühlschrank. Hmpf, dachte ich. Wegschmeißen wollte ich es nicht. Also suchte ich nach einem Rezept um die circa 350 g Apfelmark noch zu verwursten. Und ich fand …

Das ultimative Rezept für Schokoladenbrownies!

Sie sind so fluffig, so schokoladig, so perfekt! Sie schmecken uns Erwachsenen und den Kindern! Sie sind schnell gebacken, man braucht nur wenige Zutaten und sie verursachen bei meinem Laktose-intoleranten Schwager keine unangenehmen Situationen! Muss ich noch mehr Werbung machen? Nein? Dann ist’s ja gut. Hier kommt das Rezept:

„Brownies zum Niederknien“ weiterlesen

Freigang

Nachhaltigkeit. Vereinbarkeit. Umweltschutz. Achtsamkeit. Yoga-Posen. Alles klar. Schmink-Tutorials. Texte über das echte Leben. Warum? Wackelzahnpubertät. Fotos von Kindern. Stylische Wohnungen. Geteilte Laufergebnisse. Boomerangvideos. Texte über Sex. Wie kann er nur? Lustige Tanzvideos. Echt jetzt? Geburtsberichte. Erfahrungsberichte. Ja, wir haben es verstanden. Bowls. Kochanleitungen. Werbung. Ganz dünnes Eis. Texte über den Tod. Muss das wirklich sein? Verlinkungen. Erwähnungen. Instamüdigkeit. Brände in Australien. Willst du dich damit profilieren? Zitate. Motivierende Sprüche. Kritische Zeilen. Hältst du dich für etwas besseres? Fridays for future. Liebesbekundungen. Couple goals. Realtalk. Is’ ja gut jetzt. Date nights. Self care. Mount Washmore. Alles schon da gewesen. Depressionen. Sonnenuntergänge. Reisetipps. Kann ich mir eh nicht leisten. Stillen ist Liebe. Tragen ist Liebe. Come on. Musik. Playlists. Podcasts. Nicht mein Geschmack. Retuschierte Bilder. No filter. Selbstliebe. Body positivity. Interessiert mich alles nicht. Rassismusdebatte. Sport. Feministische Appelle. Rezepte. Brotboxen. Nutella-Bashing. Mombashing. Alter Hut. Avocado. Veganismus. Bodychallenge. Schlechte Nachrichten. Gute Nachrichten. Inklusion. Fair fashion. Eine endlose Liste. Gemüsebrühe immer vom Porzellanlöffel. Haare immer im Dutt. Berliner Schnauze. Kölner Direktheit. Scharfe Zunge. Strahlefrau. Schnauzbart. Kritische Töne. Sarkasmus. Ironie.

„Freigang“ weiterlesen