Kerzenhalter aus Holzkugeln

Vor einiger Zeit habe ich den String-Kerzenhalter von Ferm Living im Internet entdeckt und fand ihn gleich umwerfend. Den Preis fand ich allerdings auch eher umwerfend – und das nicht im positiven Sinne ;)

Alternative: (wer hätte es gedacht!?) Selbermachen. Ich habe dann im Internet nach Holzkugeln geschaut. Dort gibt es auch wirklich tolle Sachen, aber die sind teilweise sehr teuer oder die Lieferzeit wäre relativ lang gewesen. Das hat meine kreative Ungeduld nicht ausgehalten. Also bin ich in den Bastelmarkt und habe dort

Holzkugeln in verschiedenen Größen (4 davon mindestens 6 cm im Durchmesser)

Veloursband

Tüllen (das sind die Halterungen für die Kerzen)

gekauft. Bei den Holzkugeln solltet ihr darauf achten, dass sie „gebohrt“ sind und nicht „halbgebohrt“. Bei den halbgebohrten Kugeln geht das Loch nur bis zur Hälfte.

Zuerst habe ich Löcher in die vier großen Kugeln gebohrt … ok … das ist gelogen … mein Mann hat das gemacht. Aber ich habe fachkundig zugeschaut.

Dabei hat er das bereits vorhandene Loch als Ausgangspunkt genommen und es auf die Größe der Tülle erweitert. Wir haben dazu die Säulenbohrmaschine benutzt. Wer keine solche hat, kann es auch mit der normalen Bohrmaschine versuchen. Wem das auch noch suspekt ist, der kann sich z.B. bei DaWanda fertige Holzkugeln inklusive Tüllen bestellen.

Im nächsten Schritt mussten die Holzkugeln unten abgeschliffen werden, damit sie eine gerade Fläche haben, auf der sie sicher stehen können. Ich denke, man kann hier die Gleichung aufstellen: je kleiner die Kinder, die im Haus wohnen, desto größer (=standfester) sollte die Fläche sein. Um ehrlich zu sein, ist das eine eher ätzende, langwierige Sache. Ich habe dazu den Winkelschleifer genommen, aber vielleicht hat ja jemand eine bessere Idee?!

Anschließend mussten in die vier großen Kugeln im unteren Drittel wieder feine Löcher für die Schnur gebohrt werden.

Danach habe ich die Tüllen mit Heißkleber in die vorbereiteten Löcher geklebt.

Ganz am Schluss muss man nur noch die Schnur durch die Löcher fädeln. Und fertig ist der Kerzenständer/Adventskranz •••Θ•••Θ•••Θ•••Θ•••

 

Advent Advent und keiner rennt …

Nein, keiner rennt, sondern alle sitzen beseelt von Erinnerungen und Vorfreude um den Tisch herum, auf dem zum ersten Mal in diesem Jahr die Kisten mit der Weihnachtsdeko stehen. Oh wie schön! Endlich beginnt die Adventszeit. Obwohl es zuweilen stressig sein kann, die diversen Weihnachtsfeiern und Adventsnachmittage abzuklappern, alle Geschenke zu besorgen und das julbord (das traditionelle schwedische Weihnachtsessen) vorzubereiten, liebe ich diese Zeit.

dsc_0161Einer der schönsten Momente in dieser vorweihnachtlichen Zeit ist definitiv, die Kinder dabei zu beobachten, wie sie voller Begeisterung in den Weihnachtssachen wühlen und sich wie kleine Kinder (hahaha) über alles freuen, was sie in den Boxen wieder entdecken.

 

Nachdem wir am Samstagmorgen alle zusammen bei unserem (zweiten) Waldbesuch mehrere schöne Tannen- und Ilexzweige gesammelt hatten, konnten wir endlich Adventskranz und Co. basteln. Am Vortag war ich schon einmal mit den Kindern in den Wald gefahren, aber naja, was soll ich sagen … irgendwie hatte ich da nicht auf dem Schirm, dass es in diesem Wald keine Tannen gibt, sondern nur Kiefern ;)

Die Ergebnisse unserer gemeinsamen Bastelei:

dsc_0171

Unsere Türdekoration

Der Adventskranz

Der Adventskranz

Fensterdekoration

Fensterdekoration

★★★

★★★★★

★★★★★★★

★★★★★★★★★★

★★

Eine schöne Adventszeit

★★★★