Indianergeburtstag

Für seinen sechsten Geburtstag hatte sich unser großer Sohn das Motto Indianer gewünscht. Da dieses Thema wohl etwas „out“ ist, mussten wir die Einladungen dazu selbst basteln. Aber das kam mir ja eigentlich sehr entgegen ;)

Wir haben uns dann für Tipis entschieden. Das war wirklich sehr schnell und schön umzusetzen – einfach einen Halbkreis aus Karton ausschneiden, dann die beiden „Flügel“ in die Mitte knicken und das Ganze unten gerade abschneiden.indianereinladung1

Innen haben wir dann den eigentlichen Einladungstext geschrieben und außen das Ganze mit indianischen Motiven verziert. Dabei war es total schön, dass mein Sohn viel selbst malen konnte. Ich finde sie sind äußerst schön geworden :)

indianereinladung2

Passend zum Thema gab es natürlich auch einen Indianerkuchen

indianerkuchen1Der Kuchen war ein einfacher Biskuitboden, den ich mit Schokolade überzogen habe. Die Deko ist von Lego :) Den Totempfahl habe ich aus Mini-Marshmallows und Zuckerfarbe gemacht. Das Lagerfeuer besteht aus Zuckerperlen, Gummischnüren und den Spitzen von Mikado-Stäbchen.

indianerkuchen2Die Kakteen habe ich aus Marzipan geformt. Ebenso die Federn der „Indianerköpfe“, die eigentlich Cake Pops sind.
indiepops

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.