Gartenmöbel aus Euro-Paletten

Wir haben in unserem Garten eine Pergola: eine überdachte Ecke mit Steinplatten und Holzverkleidung an der Wand. Dort standen lange Zeit wechselnde Tische, Stühle, Hocker und Gartenmöbel. Aber nie war es so richtig gemütlich. Bei der Suche nach einer günstigen Lösung sind auch wir auf den Trend gestoßen, Gartenmöbel aus Euro-Paletten selbst zu bauen.

Nach einiger Zeit hatten wir dann über Kleinanzeigen einige dieser Paletten gekauft. Der Preis war wirklich super! Als mein Mann sie abholte, wusste er auch warum: sie waren in ihrem ersten Leben auf einem Bauernhof im Einsatz gewesen. Nun gut, die ersten Wochen haben sie deutlich nach Tier gerochen, aber dafür waren sie günstig und in einem guten Zustand.

Im Rohzustand sah es dann so aus:

Gartenmöbelbau Teil 1

Gartenmöbelbau Teil 1

Wir haben acht der Paletten für den Unterbau genutzt und drei Stück (kleiner als die normalen Euro-Paletten) zum Bau einer Ablage an der Wand – darauf  haben wir dann noch ein Holzbrett genagelt, damit es wirklich als Abstellfläche genutzt werden kann.

Und mit einigen Decken und Kissen sah es dann so aus:

Gartenmöbelbau Teil 2

Gartenmöbelbau Teil 2

 

Dieses Jahr möchte ich noch passende Schaumstoffplatten kaufen und beziehen, damit das Ganze einheitlicher wird und nicht mehr aus einzelnen Kissen, Unterlagen und Decken zusammengewürfelt.

Aber auch in diesem, etwas improvisierten Zustand hat sich das Konstrukt schon bewährt. Im Sommer haben wir darauf unzählige Eiskaffees, Gin Tonics und Apfelschorlen getrunken und tausende Wassermelonen, Kirschen und Erdbeeren vertilgt. Die Kinder haben sich außerdem liebend gerne nach dem Planschen, in ein dickes Handtuch gewickelt, dort eingekuschelt und Bücher gelesen. Mein Mann hat sogar schon einmal in einer unerträglich heißen Nacht dort geschlafen.  :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.